Wiehl – In Oberberg sind viele Firmen angesiedelt, einige von ihnen sind Mitglied des Bundes Junger Unternehmer oder bei den Familienunternehmern. Oberberg-Nachrichten war bei einigen Mitgliedern vor Ort und hat einen Blick hinter die Kulissen geworden. In dieser Woche stellen wir Ihnen diese Firmen vor. Den Anfang macht die Brehmer GmbH & Co. KG, die ihren Sitz in Wiehl-Oberwiehl hat.

13-07-10brehmer1

Das Team der Brehmer GmbH & Co. KG – Bilder: Brehmer GmbH.

Zentral in Oberwiehl gelegen ist die Firma Brehmer GmbH & Co. KG seit 2006 ansässig, gegründet wurde sie 2003 von Thomas Brehmer in Kleinfischbach. Mittlerweile gehört auch Dipl.-Ing. Dennis Blättermann zur Geschäftsführung.

SONY DSC

Der kapazitive Schalter wurde von Mitarbeitern entwickelt und wird jetzt als Eigenprodukt vermarktet.

Die beiden betreuen ein Team von 13 Mitarbeitern, die sich größtenteils mit der kundenspezifischen Entwicklung von Produkten beschäftigen. Besonders interessant: Alle Mitarbeiter sind Absolventen der Fachhochschule Köln, Campus Gummersbach. Sie haben ihre Master- oder Bachelor-Arbeiten im Unternehmen geschrieben und wurden dann übernommen.

Unter dem Motto „Von der Idee zum Produkt“ werden im Wiehler Unternehmer Lösungen im Bereich der Elektromechanik gesucht, entwickelt und teilweise auch produziert. Zu den Kunden gehören unter anderem MAN, BMW und VW: elektromechanische Schalter und Steuerelemente werden in jedem Fahrzeug gebraucht.

„Bei uns bekommt der Kunde alles aus einer Hand“, erklärt Geschäftsführer Dennis Blättermann (31). Meist kommen die Kunden mit einem Produktwunsch. Dieser wird dann entsprechend entwickelt. Zunächst werde eine Machbarkeitsprüfung durchgeführt. Fällt diese positiv aus, geht es in die richtige Entwicklung. Die ersten Modelle werden dann in Oberwiehl gefertigt und getestet.

Dafür wurde ein eigenes Umweltsimulations-Labor eingerichtet. Hier werden die Produkte den verschiedensten Umwelteinflüssen ausgesetzt und durchlaufen einen künstlichen Alterungsprozess. Erst, wenn alles einwandfrei läuft, geht das Teil in Produktion. Je nach Stückzahl geschieht dies noch vor Ort oder aber bei einem vom Kunden definierten Produktionspartner.

Das Unternehmen Brehmer GmbH steht auf insgesamt drei Standbeinen, wovon das oben beschriebene eines ist. Als weitere gibt es den Vertrieb und Handel von Produkten sowie das Umweltsimulationslabor. Blättermann: „Es kommt vor, dass Produkte von Kunden entwickelt werden und wir alle notwendigen Freigabeprüfungen in unserem Labor durchführen.“

13-07-10brehmer3

Ein Produktfamilie wurde bereits im Oberbergischen entwickelt und kann in vielen Bereichen zum Einsatz kommen – vorwiegend aber in der Industrie. Jeder kennt die herkömmlichen Schalter zum Ein- oder Ausschalten einer Maschine. Durch das ständige „Herunterdrücken“ des Knopfes können allerdings Mensch und Material in Mitleidenschaft gezogen werden. Bei Brehmer hat man einen Schalter entwickelt, der nur durch das bloße Berühren, also ohne Druck, funktioniert. Um diesen zum Beispiel auch mit Solarenergie zu betreiben, forschen die Mitarbeiter gerade im Auftrag des Bundeswirtschaftsministerium.

 

Die Firmengeschichte:

– 2003: Unternehmensgründung der Handelsvertretung brehmermechatronics

– 2006: Erweiterung und Umzug nach Oberwiehl: brehmermechatronics entwickelt mechatronische Produkte für die Fahrzeugindustrie

– 2007: Aufbau des Umweltsimulations-Labors, Entwicklung eines Powermanagement-Systems

– 2008: Zertifizierung nach NIN ISO 9001, Entwicklung einer HP-LED Leuchte. Außerdem findet die Vorentwicklung zur MID-Technologie statt.

– 2010: BMWI Förderpreis, Start des Projektes „Zero Power Switch“, welches von der Bundesregierung gefördert wird.

– 2011: Start des ersten Serienproduktes: Der kapazitive Schalter geht in Produktion

– 2012: Umfirmierung in eine GmbH & Co. KG: Aus brehmermechatronics wird die Brehmer GmbH & Co. KG. Die Firma zieht in den Wilhelm-Grümer-Weg.

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema